Start und Finish: Festungsstadt Dokkum

Friesische Tulpenroute mit Ruhepunkten für Boots- und Fahrradtouristen

Tulpenstad Dokkum. Foto: Stichting Dokkum Tulpenstad
Tulpenstad Dokkum. Foto: Stichting Dokkum Tulpenstad.

DOKKUM (NL) – Dokkum, eine der historischen Elf-Städte, wurde 2012 zur Tulpenstadt Frieslands ernannt. Von Mitte April bis Ende Mai blühen hier jährlich zehntausende, meist nachhaltig gezüchtete, Tulpen auf den alten Verteidigungswällen der Stadt, die auch weltweite Bekanntheit genießt dank des englischen Missionars Bonifatius. Dieser war vom König des Fränkischen Reiches in den Norden Frieslands gesandt, um die Andersdenkenden dort zu bekehren. Dieser römisch-katholische Missionsauftrag, der seinen Anfang bereits 716 in Wijk bij Duurstede hatte, endete fatal: der Mönch wurde 754 in der Nähe der Stadt von Küstenbewohnern ermordet.

Markantes Friesland: 29 Museen in sechs Gemeinden

Nordostfriesland ist eine markante Region. Markant durch die Landschaft, die Geschichte und die Kultur. In 29 Museen können Sie die einzigartige kulturhistorische und gesellschaftliche Identität von Nordostfriesland kennen lernen. Die Region besteht aus fünf Gemeinden: Achtkarspelen, Dongeradeel, Dantumadiel, Ferwerderadiel, Kollumerland und Tytsjerkstera-diel.
Holiday Region Noord Oost Friesland

Einmalige Radtouren durch die Schatzkammern Nordostfrieslands

Drei- und sechstägige Markant Friesland Tours auf dem Fahrrad mit Gepäckservice und Pannendienst

Zoutkamp
Zoutkamp

DOKKUM (NL) - Nach der Elf-Städte-Tour ist die Markant-Friesland-Route die interessanteste Fahrradroute durch die Provinz Friesland. Die Elf-Städte-Route ist 254 km lang und führt Sie zu den allseits bekannten Highlights der Provinz. Die 170 km lange Markant-Friesland-Route dagegen kann man als komfortable “Expedition” zu kaum bekannten, aber weltweit einzigartigen Sehenswürdigkeiten bezeichnen. Eine Tour voller netter Überraschungen. Eine Tour, die Einblick in die Entstehungsgeschichte Frieslands und der reichen Kulturgeschichte bietet.

Schlösser des Landadels, von Wallhecken umsäumte Weiden, romantische Dörfer auf Warften, der Nationalpark Lauwersmeer, das UNESCO-Welterbe Wattenmeer, Dokkum als eine der elf Städte Frieslands, mittelalterliche Kirchen, Überreste von Klöstern und über zwanzig äußerst besondere Museen... Kunst, Natur und Kultur - das ist Markant Friesland.

Jeden Tag etwas völlig Neues erleben
Sie fahren im Rahmen des drei- oder sechstägigen Markant-Friesland-Fahrradarrangements quer durch die Warftlandschaft und an der Wattenmeerküste entlang zum See Lauwersmeer. Typisch für die Region Lauwersland sind die Ruhe und Weite der Landschaft. Hier kann man wunderbar zur Ruhe kommen. Sie erkunden auch die Noardlike Fryske Wâlden, eine für die Region Friese Wouden typische Wallheckenlandschaft mit dem botanischen Garten De ­Kruidhof, der auch das Eiszeitmuseum beherbergt, als ­Top-Attraktion.

Sehenswert ist auch das Gebiet südlich von Dokkum, wo im Jahr 754 der weltberühmte Missionar Bonifatius ermordet wurde. Dieser Vertreter des Fränkischen Reichs wurde 672 oder 675 in Exeter in Südwestengland geboren. Die sterblichen Überreste des Bischofs, Märtyrers und Heiligen, der als Architekt des christlichen Westeuropas gilt, befinden sich im Kloster Fulda in Deutschland. Dokkum - scherzhaft auch “Mordsstadt” genannt - ist heute eine lebhafte, äußerst sehenswerte Stadt an der Elf-Städte-Route, die freundschaftliche Beziehungen mit Fulda pflegt.

Früher hatte in Dokkum wegen der direkten Verbindung zum Meer die friesische Admiralität (Marine) ihren Sitz. Das Admiraliteitshuis ist heute ein großes Museum.
Auf der Tour entlang der typisch friesischen stinzen und staten (kleine Schlösser) fahren Sie durch zahlreiche malerische Orte, wie Burdaard am Dokkumer Ee, wo sich der friesische Maler Ruurd Wiersma mit besonderen Werken verewigt hat. Sie passieren die Elf-Städte-Eislaufroute und lernen die “Hölle des Nordens” kennen, wie die Strecke von den Eisläufern genannt wird.

Wo auch immer Sie sind, am Horizont ist immer eine Warft mit einem Kirchturm zu erkennen oder eine Kulisse aus jahrhundertealten Bäumen, hinter der sich malerische Dörfer verstecken. Eines davon ist Veen­klooster, eine Siedlung mit Drenthener Charme, mächtigen, alten Bäumen und einem Anger. Dort befinden sich ein prachtvoll ausgestattetes Schloss mit Schlossgarten und ein großes Landwirtschaftsmuseum.

Oostmahorn, Lauwersmeer
Oostmahorn, Lauwersmeer

Ausgesuchte adressesen
Sie übernachten in Hotels, Bed&Breakfast-Unterkünften und Pensionen an der Markant-Friesland-Route oder in deren unmittelbarer Nähe. Die adressesen haben durchweg eine schöne Lage mitten im geschäftigen Ortskern oder auf dem Land und wurden von Friesland Holland sorgfältig ausgewählt. Sie werden dort gastlich aufgenommen und neben einem reichhaltigen Drei-Gänge-Menü (bei Übernachtungsadressesen mit Restaurant) erwartet Sie selbstverständlich auch ein bequemes Bett. Friesland Holland kümmert sich täglich um den Transport Ihres Gepäcks und bietet kostenlose Pannenhilfe, so dass Sie das Anders Friesland unbeschwert genießen können.

Geheimtipp
Verbinden Sie Ihren Besuch in Nordostfriesland gleich mit einem Ausflug zur nahe gelegenen Watteninsel Ameland. Die Fähre nach Ameland legt in Holwert ab und die Überfahrt dauert nur 45 Minuten. Das Büro für Tourismus Friesland Holland hat günstige zwei- und sechstägige Hotelarrangements im Programm.

Weitere Infos und Buchungen
Friesland Holland Tourist Information & Travel Service: www.frieslandtravel.com oder schicken Sie eine Mail an Diese E-Mail-adressese ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.">Diese E-Mail-adressese ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Telefonisch erhalten Sie natürlich auch Auskunft: +31 (0)561 615364.

Unterwegs in Nordost-Friesland…

Im Nordosten Frieslands befindet sich eine wunderschöne und sehr abwechslungsreiche Landschaft, in der Radfahren, Wandern und Bootfahren zu einem wahren Erlebnis wird. Mit eindrucksvoller Wattenküste, einzigartiger Naturlandschaft und prächtigem weitläufigem Panorama hat diese Region viel zu bieten. Nordost-Friesland: wirklich schön!

Picknick in den Wâlden  
Erleben Sie die Nationallandschaft Noardlike Fryske Wâlden bei einem Picknick: Nehmen Sie auf einem der elf Picknickbänken mit Informationen über die Umgebung Platz. Auf jeder Bank sind Tipps und lustige Spiele für Kinder zu finden. Zusätzliche Informationen erhalten Sie über den QR-Code auf der Picknickbank.


Diese Picknickbänke finden Sie u. a. bei Stania State in Oentsjerk, im Jachthafen De Rijd in Kollum, im botanischen Garten De Kruidhof in Buitenpost und beim Pavillion De Leyen in Rottevalle.

Nördliche Elfstädteroute auf dem Wasser
Entdecken Sie die nördliche Elfstädteroute mit dem Boot und bewundern Sie Nordost-Friesland vom Wasser aus! Diese Strecke ist für Boote mit einem Tiefgang von bis zu 1,30 m und einer Durchfahrtshöhe von höchstens 2,40 m geeignet.

Die nördliche Elfstädte-Wasserroute ist weit mehr als nur eine Verbindung zwischen den Städten im Norden Frieslands. Vom Wasser aus entdecken Sie ein herrliches Naturschauspiel: die Weite der ausgestreckten Landschaft und darüber das Wolkenpanorama des Himmels. Von der Stadt Dokkum aus können Sie mit dem Boot das Lauwersmeer einfach erreichen.

 www.dwaande.nl/de